Messtechnik Gengenbach:  Mehrstrahltrockenläufer

 

Mehrstrahltrockenläufer

Großwasserzähler für Durchflüsse von Qn = 2,5 - 15 m³/h

Mehrstrahltrockenläufer -Ausführung für Gesamtzähler oder für die Erfassung von großen Wassermengen.



Beschreibung Merkmale Technische Daten Weitere Bilder Zubehör Download


Beschreibung

Mehrstrahltrockenläuferzähler für Warmwasser:
  • Wasserzähler Trockenläufer-Ausführung
  • Höchste Temperaturbeständigkeit: Warmwasser bis 120 °C.
  • Hohe Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit sowie große Genauigkeit durch die Mehrstrahltechnik.
  • Umfangreiches Systemzubehör erfüllt alle Anforderungen der modernen Versorgungsnetz-Informatik.
  • Umweltbewußtes und trinkwassergeeignetes Material.
  • Betriebsdruck PN 16, Mehrbereichszähler für waagrechten Einbau, Fallrohr- und Steigrohr-Einbau.
  • Gekapseltes Rollenzählwerk zum Schutz vor Verunreinigung.
  • Erfüllen alle namhaften nationalen und internationalen meßtechnischen Anforderungen (EG-Zulassung).
  • Garantieren hohe Lebensdauer durch Verwendung von hochwertigen Kunststoffen (leicht zu reinigende Rohrsiebe mit Siebzentrierung).
  • Besondere Vorteile sind große Messgenauigkeit, erweiterter Messbereich, geringer Druckverlust, stabile Kurvencharakteristik, absolute Korrosionsbeständigkeit.

Geprüft und zugelassen

Wie alle Wasserzähler unterliegt der Mehrstrahltrockenläufer-Wasserzähler dem Eichgesetz und wird nur staatlich geprüft und zugelassen ausgeliefert.

Gerätevarianten

Durchflusswerte:2,5 m³/h6 m³/h10 m³/h
Baulänge:Waagrecht: 190 mm
Senkrecht: 105 mm
Waagrecht: 260 mm
Senkrecht: 150 mm
Waagrecht: 300 mm
Senkrecht: 200 mm
Anschlussgewinde:DN 25 AGDN 40 AGDN 50 AG

Gerätetypen

Waagrechter Mehrstrahltrockenläufer-Wasserzähler:
Mehrstrahlzähler für den waagrechten und fallrohr Einbau.
Steigrohr Mehrstrahlnassläufer-Wasserzähler:
Mehrstrahlzähler für den senkrechten Einbau in Steigleitungen.
Fallrohr Mehrstrahlnassläufer-Wasserzähler:
Mehrstrahlzähler für den senkrechten Einbau in Fallleitungen. Hier kommt in der Regel aber der waagrechte Typ zum Einsatz.




Merkmale

  • Mehrstrahltrockenläufer-System
  • Verschiedene Varianten für jeweilige Einbaulage
  • Trinkwassergeeignetes Material.
  • Umfangreiches Systemzubehör
  • Große Messgenauigkeit
  • Erweiterter Messbereich
  • Geringer Druckverlust
  • Stabile Kurvencharakteristik
  • Absolute Korrosionsbeständigkeit




Technische Daten:

Nenndurchfluß
 
 
m³/h 2,5
 
5,0
6
 
12
10
 
20
15
 
30
Nenndurchmesser DN mm 20 25 40 50
Anschlußgewinde inch 1 1 1/4 2 2 1/2
Verschraubung inch 3/4 1 1 1/2 2
Einbaulänge waagrechter Einbau mm 190 260 300 270
Einbaulänge Steigrohr Einbau mm 105 150 200 entf.
Einbaulänge Fallrohr Einbau mm 105 150 200 entf.
Breite mm 150 170 180 210
Gesamthöhe mm 150 170 180 210

Flanschausführungen auf Anfrage.

Alle Wasserzähler sind bauartzugelassen (EG-Zulassung).





Bemessungsvorschlag für Wasserzähler in Wohnanlagen:

(Auszug aus DIN 1988)

Nenndurchfluß Qn m³/h 2,5 5,0 10,0
Maximaler Durchfluß Qmax m³/h 5,0 12,0 20,0
Anzahl der anzuschließenden Wohnungseinheiten (WE) bei
 
 
Druckspüler 15 WE 16-85 WE 85-200 WE
Spülkästen 30 WE 31-100 WE 101-200 WE




Alle Wasserzähler sind auch mit Impulsausgang für die Ankopplung an zentrale Verbrauchsdatenerfassungssysteme (z. B. Funk, M-Bus, LON) lieferbar.
Zählerablesen ohne Betreten der Wohnung: die zentrale Verbrauchsdatenerfassung per Funk.





Weitere Bilder:

---




Zubehör

---




Download

---




Weiter zu ...

Die Informationen auf dieser Seite enthalten lediglich allgemeine Beschreibungen bzw. Leistungsmerkmale, welche im konkreten Anwendungsfall nicht immer in der beschriebenen Form zutreffen bzw. welche sich durch Weiterentwicklung der Produkte ändern können. Die gewünschten Leistungsmerkmale sind dann verbindlich, wenn sie bei Vertragsabschluss ausdrücklich vereinbart werden.

Messtechnik Gengenbach
Heizkostenabrechnungen

Tel.: 08821 9622-0
Fax: 08821 9622-20


facebook     XING


 





Weitere Informationen:

 Interaktive Firmenbroschüre

 Firmenbroschüre Download

Zum Seitenanfang
   
   

                                          M E S S T E C H N I K    G E N G E N B A C H